Unsere Anliegen

Home/Unsere Anliegen
Unsere Anliegen 2017-01-22T23:12:32+00:00

Unterstützung für die  Züchtung lokal angepasster Sorte, statt grossräumiger Einheitssorten.

Lokal angepasste Sorten passen zu einer Landwirtschaft, die primär mit den Kräften des Ortes arbeitet. Eine solche Landwirtschaft ist nachhaltiger, energieeffizienter und die Grundlage von gesunder Nahrungsqualität.

Biodiversität auch in der Nahrung, statt Vielfalt in den Nahrungsergänzungsmitteln einer spezialisierten Industrie.

Biodiversität – das ist nicht nur bunte Blumenwiese, artenreicher Heckensaum oder vielfältiges Gewässerufer. Biodiversität ist auch Kulturpflanzen- und Sortenvielfalt. Biodiversität kann man (noch) täglich schmecken. Wir müssen sie erhalten.

Unterstützung der Züchtung nachbaufähiger Sorten, statt Gentechnik und Patentierung.

Bei nachbaufähiges Sorten kann jeder der will Saatgut für den Eigenbedarf ernten und wieder aussäen. So wird Abhängigkeit von internationalen Grossunternehmen vermieden.

Respekt vor der Pflanze als Mitgeschöpf – Züchtung nicht unterhalb der einzelnen lebenden Zelle, statt Priorität von Biotechnologie und Labor.

Wir unterstützen eine moderne Pflanzenzüchtung, die die Zelle als kleinste, lebensfähige Einheit der Pflanze betrachtet.

Sicherung einer regionalen Saatgutversorgung und Erhalt des bäuerlichen Fachwissens, statt Importe.

Gutes Saatgut ist eine der wichtigsten Grundlagen der Landwirtschaft und unserer Ernährung. In vielen Ländern der Welt kann man beobachten, wie  das traditionelle bäuerliche Wissen über die Saatguterzeugung unter dem Druck multinationaler Saatgutkonzerne bedroht ist und verschwindet. Geht das Wissen aber verloren, ist Abhängigkeit vorprogrammiert.

Erhalt der Kulturpflanzen als Erbe der Menschheit, statt Privatisierung von Allgemeinbesitz.

Kulturpflanzen sind ein gemeinsames Erbe der Menschheit und dürfen nicht in den exklusiven Besitz von Einzelnen gelangen.

Haftung bei Kontamination sicherstellen, statt finanzieller Ruin für Unschuldige.

Das Verursacherprinzip muss auch bei gentechnischen Verunreinigungen gelten. Wer diese verursacht muss auch für die Kosten eines solchen Schadens aufkommen.