Rheinauer Thesen

/Rheinauer Thesen
Rheinauer Thesen 2017-04-11T11:44:53+00:00

Die Rheinauer Thesen können Sie hier im Volltext herunterladen:

>> Rheinauer Thesen I
>> Rheinauer Thesen II

Hintergrund: Wie kamen die Rheinauer Thesen I und II  zustande?

Was und wer ist die Pflanze?

Pflanzen gelten für viele Naturwissenschaftler immer noch als eine Art Bioautomaten mit vorprogrammierten Reflexen. Doch in letzter Zeit wurde so viel entdeckt, dass solche Erklärungsmuster nicht mehr genügen. Eine Pflanze ist mehr. Vieles wissen wir nicht. Der Umgang mit Nichtwissen ist schwierig. Was aber die neuen Erkenntnisse zeigen: Es braucht eine neue Weise des Herangehens an die Pflanze.

Seit über zehn Jahren denken darum Wissenschaftlerinnen, Landwirtinnen, und Pflanzenzüchter über das Wesen der Pflanze und ihre Rechte nach. Aus dieser Arbeit entstanden die Rheinauer Thesen I zu den Rechten von Pflanzen. Sie wurden am 6. September 2008 am zweiten Fest der Vielfalt  „1001 Gemüse & Co.“ in Rheinau präsentiert. Im Juni 2011 folgten die Rheinauer Thesen II zur ökologischen Pflanzenzüchtung. Die Fortsetzung wurde dann sogar ein ganzes Buch ( „Jenseits der Blattränder“ Lenos Verlag Basel).